Einer   der   herausragenden   Vorteile   der   Tiroler   Snowcard   ist,   dass   der   Skitag   nicht   mit   dem   Gang   zur Kasse   beginnt.   Stattdessen   steigt   man   entspannt   in   eine   durchaus   gemütliche   Kabine   und   lässt   sich durch malerisches Alpenpanorama ins Skigebiet tragen. Oben   angekommen   hat   man   freie   Wahl.   Man   kann   zum   Gamsgarten   fahren,   dort   gemütlich   frühstücken und   anschließend   ein   paar   abwechslungsreiche   Abfahrten   unternehmen,   bevor   man   sich   hoch   zum Eisjoch schleppen lässt und in 3200 Meter Höhe ein traumhaftes Panorama genießt. Nach    einem    ausgiebigen    Blick    aufs    Zuckerhütl,    dem    höchsten    Berg    der    Region,    wo    man    häufig Tourengeher   sehen   kann,   hat   man   wieder   die   Wahl.   Man   kann   sich   im   Snowpark   vergnügen   oder   dem spektakulären   Treiben   einfach   nur   zusehen.   Anschließend   kann   man   über   die   Wildspitze   zum   Daunferner fahren.   Dort   findet   man   gesteckte   Riesenslalomkurse   und   Autobahnen.   Gemeint   sind   Pisten   die   breit sind,   die   Platz   bieten,   die   schön   zu   fahren   sind,   die   sich   geschwungen   durch   die   Landschaft   ziehen   und die Ausfahrten bieten, wo man den Ski richtig auf die Kante stellen kann. Alternativ   kann   man   zum   Fernaulift   fahren   und   von   dort   eine   traumhafte   Panoramafahrt   zur   Dresdner Hütte   beginnen.   Wobei   man   die   Wahl   hat   zwischen   Blau   und   Rot.   Wobei   Rot   auch   heißt,   abseits   vom allgemeinen Treiben. Tja   und   dann   wäre   da   noch   freies   Gelände.   Wo   schier   unzählige   Möglichkeiten   zu   finden   sind,   bis   hin   zur Talabfahrt   Wilde   Gruben.      Je   nachdem,   wo   das   Auto   steht,   führt   die   anspruchsvolle   Fahrt   bis   knapp   vor den Kofferraum, von wo man auf den Gletscher blickt und weiß, dass man wieder kommen wird.
Stubaier Gletscher The All in one
Blick zur Bergstation der Eisgratbahn
Daunferner
Fernau
Blick zur Schaufeljochstation und zum Zuckerhütl
Skifahren
Herbert Haß
Stubaier Gletscher The All in one
Blick zur Mittelstation Eisgratbahn
Einer   der   herausragenden   Vorteile   der   Tiroler   Snowcard   ist,   dass   der Skitag   nicht   mit   dem   Gang   zur   Kasse   beginnt.   Stattdessen   steigt   man entspannt    in    eine    durchaus    gemütliche    Kabine    und    lässt    sich    durch malerisches Alpenpanorama ins Skigebiet tragen. Oben   angekommen   hat   man   freie   Wahl.   Man   kann   zum   Gamsgarten fahren,     dort     gemütlich     frühstücken     und     anschließend     ein     paar abwechslungsreiche   Abfahrten   unternehmen,   bevor   man   sich   hoch   zum Eisjoch    schleppen    lässt    und    in    3200    Meter    Höhe    ein    traumhaftes Panorama genießt. Nach   einem   ausgiebigen   Blick   aufs   Zuckerhütl,   dem   höchsten   Berg   der Region,   wo   man   häufig   Tourengeher   sehen   kann,   hat   man   wieder   die Wahl.   Man   kann   sich   im   Snowpark   vergnügen   oder   dem   spektakulären Treiben   einfach   nur   zusehen.   Anschließend   kann   man   über   die   Wildspitze zum   Daunferner   fahren.   Dort   findet   man   gesteckte   Riesenslalomkurse und   Autobahnen.   Gemeint   sind   Pisten   die   breit   sind,   die   Platz   bieten,   die schön   zu   fahren   sind,   die   sich   geschwungen   durch   die   Landschaft   ziehen und   die   Ausfahrten   bieten,   wo   man   den   Ski   richtig   auf   die   Kante   stellen kann. Alternativ   kann   man   zum   Fernaulift   fahren   und   von   dort   eine   traumhafte Panoramafahrt   zur   Dresdner   Hütte   beginnen.   Wobei   man   die   Wahl   hat zwischen   Blau   und   Rot.   Wobei   Rot   auch   heißt,   abseits   vom   allgemeinen Treiben. Tja    und    dann    wäre    da    noch    freies    Gelände.    Wo    schier    unzählige Möglichkeiten   zu   finden   sind,   bis   hin   zur   Talabfahrt   Wilde   Gruben.      Je nachdem,   wo   das   Auto   steht,   führt   die   anspruchsvolle   Fahrt   bis   knapp   vor den   Kofferraum,   von   wo   man   auf   den   Gletscher   blickt   und   weiß,   dass man wieder kommen wird.
Daunferner
Fernau
Blick zur Schaufeljochstation und zum Zuckerhütl
Sport: Skigebiete
Herbert Haß