Genesis Ist    das    Universum    ein    Produkt    des    Zufalls?    Basiert    seine    Entstehung    auf    der    Abfolge    von Naturgesetzen? Wenn es aufgrund physikalischer Gesetze entstanden ist, was oder wer hat diese Gesetze initiiert? Wenn    das    Universum    aus    einer    Singularität    entstanden    ist,    wie    ist    dann    diese    Singularität entstanden? Wenn   durch   Quantenfluktuation   Energie   aus   dem   Nichts   entstehen   kann,   was   ist   dann   Basis   der Quantenfluktuation? Wir   Menschen   haben   einen   Drang   dazu,   Dinge   erklären   zu   wollen,   die   wir   nicht   oder   noch   nicht verstehen. Wieviel wissen wir über die Struktur des Universums? Sind wir bereits mitten drin oder kratzen wir erst an der Oberfläche? Und wenn wir glauben, Dinge zu verstehen, verstehen wir sie dann richtig? Nehmen    wir    zum    Beispiel    Licht    und    Schwarze    Löcher.    Die    allgemeine    Aussage    ist,    dass    die Gravitation   Schwarzer   Löcher   so   hoch   ist,   dass   selbst   Licht   ihnen   nicht   entkommen   kann.   Dass also      die      Fluchtgeschwindigkeit      unterhalb      des      Ereignishorizonts      höher      ist,      als      die Lichtgeschwindigkeit. Fest   steht   jedoch,   dass   Licht   sich   von   Gravitation   nicht   direkt   beeinflussen   lässt.   Es   wird   von   ihr weder    gebremst    noch    beschleunigt.    Allerdings    folgt    das    Licht    der    von    Gravitation    erzeugten Raumkrümmung.   Dies   bedeutet,   dass   Licht   einem   Schwarzen   Loch   nicht   entkommen   kann,   weil der   Raum   unterhalb   des   Ereignishorizonts   in   sich   geschlossen   ist.   Es   gibt   keinen   Weg   hinaus. Jedenfalls nicht, unter Nutzung der normalen Raumzeit. Das   primäre   Problem,   warum   Schwierigkeiten   bestehen,   insbesondere   abstrakte   Zusammenhänge korrekt   zu   verstehen,   liegt   an   der   Art,   wie   unser   Gehirn   Informationen   verarbeitet.   Hierbei   spielt Mustererkennung   eine   Rolle.   Sobald   das   Gehirn   glaubt,   ein   Muster   erkannt   zu   haben,   neigt   es dazu,   auf   eine   genauere   Analyse   zu   verzichten.   Dies   ist   auch   ein   Grund   dafür,   dass   sich   mit zunehmendem   Alter   das   persönliche   Zeitempfinden   ändert.   Wenn   z.B.   eine   Stunde   gefühlt   nur noch eine halbe Stunde zu sein scheint. Doch   zurück   zur   Genesis   und   der   Grundsatzfrage,   ob   das   Universum   von   selbst   aus   dem   Nichts entstanden ist oder eine intelligente Kraft Ursache ist. Vielleicht   ist   es   tatsächlich   möglich,   dass   Energie   aus   dem   Nichts   entsteht.   Aber   die   Entwicklung äußerst   komplexer   Naturgesetze,   die   derart   perfekt   aufeinander   abgestimmt   sind,   ist   mit   einem Entstehen aus dem Nichts schwer vorstellbar. Es   wäre   ungefähr   so,   als   hätte   sich,   aus   einem   Haufen   Sand,   ein   leistungsfähiger   Computer   selbst konstruiert und gleichzeitig noch das zugehörige Betriebssystem geschrieben. Wenn   man   will,   kann   man   glauben,   dass   bei   1   *   10 1000    Quantenfluktuationen   einmal   sowas passiert.    Nur    bleibt    da    noch    die    Frage,    wer    oder    was    diese    wirklich    unvorstellbar    vielen Quantenfluktuationen ausgelöst hat. Insbesondere,   wenn   man   noch   einen   weiteren   Aspekt   berücksichtigt.   Der   Aspekt   des   Lebens.   Je näher   wir   die   Konstruktion   des   menschlichen   Organismus   betrachten,   desto   mehr   stellen   wir   fest, wie ungeheuer komplex dieser ist. Mit   all   unserem   Wissen   sind   wir   nicht   in   der   Lage,   eine   Maschine   zu   konstruieren,   die,   bei   gleicher Größe, die Leistung eines menschlichen Körpers auch nur annähernd erreicht. Und   dies   soll   ebenso   ein   Zufallsprodukt   sein?   Entstanden   durch   reaktive   Mutationen,   die   in   der   Lage sein   sollen,   zielgerichtete   Veränderungen   in   der   DNA   vorzunehmen?   Und   dies   über   Millionen   von Jahren, ohne dass es dabei zu Fehlentwicklungen kommt? Die   Entstehung   des   Lebens   in   all   seiner   Komplexität,   vom   Virus   bis   zum   Blauwal,   alles   Werk   einer ungesteuerten Evolution? Ich   habe   keine   Antwort   darauf,   wie   das   Universum   entstanden   ist.   Wie   auch?   Als   “Zahnrad”   einer   Uhr hat man keinen Blick auf die Zeiger…. Ich weiß nur eins. Kein “Zahnrad” kommt durch Zufall in eine Uhr.  © 2015
Kosmologie
Herbert Haß
Ist   das   Universum   ein   Produkt   des   Zufalls?   Basiert   seine   Entstehung auf der Abfolge von Naturgesetzen? Wenn   es   aufgrund   physikalischer   Gesetze   entstanden   ist,   was   oder   wer hat diese Gesetze initiiert? Wenn   das   Universum   aus   einer   Singularität   entstanden   ist,   wie   ist   dann diese Singularität entstanden? Wenn    durch    Quantenfluktuation    Energie    aus    dem    Nichts    entstehen kann, was ist dann Basis der Quantenfluktuation? Wir   Menschen   haben   einen   Drang   dazu,   Dinge   erklären   zu   wollen,   die wir nicht oder noch nicht verstehen. Wieviel wissen wir über die Struktur des Universums? Sind wir bereits mitten drin oder kratzen wir erst an der Oberfläche? Und wenn wir glauben, Dinge zu verstehen, verstehen wir sie dann richtig? Nehmen   wir   zum   Beispiel   Licht   und   Schwarze   Löcher.   Die   allgemeine Aussage   ist,   dass   die   Gravitation   Schwarzer   Löcher   so   hoch   ist,   dass selbst     Licht     ihnen     nicht     entkommen     kann.     Dass     also     die Fluchtgeschwindigkeit   unterhalb   des   Ereignishorizonts   höher   ist,   als   die Lichtgeschwindigkeit. Fest    steht    jedoch,    dass    Licht    sich    von    Gravitation    nicht    direkt beeinflussen   lässt.   Es   wird   von   ihr   weder   gebremst   noch   beschleunigt. Allerdings      folgt      das      Licht      der      von      Gravitation      erzeugten Raumkrümmung.    Dies    bedeutet,    dass    Licht    einem    Schwarzen    Loch nicht   entkommen   kann,   weil   der   Raum   unterhalb   des   Ereignishorizonts in   sich   geschlossen   ist.   Es   gibt   keinen   Weg   hinaus.   Jedenfalls   nicht, unter Nutzung der normalen Raumzeit. Das   primäre   Problem,   warum   Schwierigkeiten   bestehen,   insbesondere abstrakte   Zusammenhänge   korrekt   zu   verstehen,   liegt   an   der   Art,   wie unser   Gehirn   Informationen   verarbeitet.   Hierbei   spielt   Mustererkennung eine   Rolle.   Sobald   das   Gehirn   glaubt,   ein   Muster   erkannt   zu   haben, neigt   es   dazu,   auf   eine   genauere   Analyse   zu   verzichten.   Dies   ist   auch ein   Grund   dafür,   dass   sich   mit   zunehmendem   Alter   das   persönliche Zeitempfinden   ändert.   Wenn   z.B.   eine   Stunde   gefühlt   nur   noch   eine halbe Stunde zu sein scheint. Doch   zurück   zur   Genesis   und   der   Grundsatzfrage,   ob   das   Universum von   selbst   aus   dem   Nichts   entstanden   ist   oder   eine   intelligente   Kraft Ursache ist. Vielleicht    ist    es    tatsächlich    möglich,    dass    Energie    aus    dem    Nichts entsteht.   Aber   die   Entwicklung   äußerst   komplexer   Naturgesetze,   die derart   perfekt   aufeinander   abgestimmt   sind,   ist   mit   einem   Entstehen aus dem Nichts schwer vorstellbar. Es   wäre   ungefähr   so,   als   hätte   sich,   aus   einem   Haufen   Sand,   ein leistungsfähiger   Computer   selbst   konstruiert   und   gleichzeitig   noch   das zugehörige Betriebssystem geschrieben. Wenn     man     will,     kann     man     glauben,     dass     bei     1     *     10 1000   Quantenfluktuationen   einmal   sowas   passiert.   Nur   bleibt   da   noch   die Frage,      wer      oder      was      diese      wirklich      unvorstellbar      vielen Quantenfluktuationen ausgelöst hat. Insbesondere,   wenn   man   noch   einen   weiteren   Aspekt   berücksichtigt. Der   Aspekt   des   Lebens.   Je   näher   wir   die   Konstruktion   des   menschlichen Organismus   betrachten,   desto   mehr   stellen   wir   fest,   wie   ungeheuer komplex dieser ist. Mit    all    unserem    Wissen    sind    wir    nicht    in    der    Lage,    eine    Maschine    zu konstruieren,    die,    bei    gleicher    Größe,    die    Leistung    eines    menschlichen Körpers auch nur annähernd erreicht. Und   dies   soll   ebenso   ein   Zufallsprodukt   sein?   Entstanden   durch   reaktive Mutationen,   die   in   der   Lage   sein   sollen,   zielgerichtete   Veränderungen   in   der DNA   vorzunehmen?   Und   dies   über   Millionen   von   Jahren,   ohne   dass   es dabei zu Fehlentwicklungen kommt? Die   Entstehung   des   Lebens   in   all   seiner   Komplexität,   vom   Virus   bis   zum Blauwal, alles Werk einer ungesteuerten Evolution? Ich   habe   keine   Antwort   darauf,   wie   das   Universum   entstanden   ist.   Wie auch? Als “Zahnrad” einer Uhr hat man keinen Blick auf die Zeiger…. Ich weiß nur eins. Kein “Zahnrad” kommt durch Zufall in eine Uhr.  © 2015
Wissenschaft: Kosmologie
Genesis
Herbert Haß